An-/ Abreise

Die Anfahrt per Bahn (speziell aus Norddeutschland) ist langwierig, mit häufigem Umsteigen verbunden (in Paris muss  der Bahnhof gewechselt werden) und auch teuer.

Infos hierzu: www.db.de 

                   www.sncf.com (Frankreich)

                   www.renfe.es (Spanien)

 

Die Busfahrt nach/von Spanien ist günstiger, dauert aber auch entsprechend lange. (Infos etwas weiter unten von FRED, der hat das nämlich schon mal gemacht.)

 

Die schnellste An-/Abreise und dazu meist am günstigsten ist die per Flugzeug. Zeitiges Buchen sichert ein recht gutes Angebot - auf "Last Minute" zu warten lohnt meist nicht und man steht entweder ohne Flug da, oder muss den teuren Preis zahlen.

Da ich arbeitsbedingt eh immer ein spätestes Rückflugdatum habe, brauche ich mir dies auch nicht offen lassen und buche Hin-und Rückflug gemeinsam. "Gabelflüge" z.B. HH-Porto und zurück Santiago-HH sind oft möglich.

Sollte ich früher in Santiago sein, verbringe ich eben dort noch ein paar Tage, gehe nach Fisterra oder sonst einen Ort an der Küste, oder buche dann eben den Flug auf ein früheres Datum um. Zu spät war ich noch nie dran, aber auch dann ist es ja absehbar und der Flug läßt sich ggf. umbuchen oder es muss eben mal eine Etappe per Bus bewältigt werden (nicht auf den letzten 100km wenn man die Compostella haben will).

Wer sich den Rückflug offen lassen will und dann von unterwegs einen Rückflug bucht, sollte auch die Option prüfen, einen Hin-und Rückflug ab Santiago zu buchen (zb. Santiago- Hamburg /Hamburg Santiago) und den Rückflug dann verfallen zu lassen. Das ist oftmal günstiger als die Strecken "einfach" zu buchen.

 

Als Zielflughafen immer mehrere Alternativen prüfen, innerhalb Spaniens kommt man per Bus sehr günstig und zügig weiter. Das Busnetz ist wirklich super, die Busse sind gut in Schuss,  pünktlich und fahren auf den Hauptstrecken häufig.

So kann man notfalls unterwegs mal ein-zwei Etappen überspringen oder verkürzen, bzw. man gelangt zu seinem Rückreiseort wenn man die Jahresetappe beenden muss.

So gut wie jeder größere Ort hat eine Busbahnhof (Estación de autobuses), in kleineren Orten in der Bar oder der Tienda (dem "Tante Emma-Laden") fragen, dort kennt man den Abfahrtsort und die Zeiten. Manchmal muss man den Bus dann an einer bestimmten Stelle abpassen und per Handzeichen anhalten!

 

Hier könnt ihr fast alle Verbindungen abfragen (auch auf deutsch)

www.movelia.es

sehr viele "pilgerrelevante" Strecken werden von der ALSA bedient:

www.alsa.es

 

 

Mit dem  Bus nach Frankreich/Spanien, ab Hamburg zur Zeit 3x wöchendlich vom ZOB, mit "EuroLines" www.Touring.de  (Büro am ZOB), kosten hin und zurück um 230.00€ (Hamburg-Bilbao) also auch nicht sooo günstig der Vorteil ist, daß man die Rückfahrt "OPEN" buchen kann. Man ruft 4Tage vor der geplanten Rückfahrt das Busunternehmen in Madrid an, dort spricht man Deutsch, und gibt das Datum für die Rückfahrt an. Natürlich kann man auch in Santiago die Rückfahrt buchen, am Alsa Schalter im Busbahnhof (Estacion de Autobus,  Rua de Rodriguez de Viguri) Alsa hat die Nr: 902422242). Von Deutschland 0034 vorwählen, In Spanien ist die Ortsvorwahl immer Teil der Telefonummer.

Ich bin im April 2007 von Hamburg nach Burgos gefahren, Abfahrt war Dienstag um 6.30h am ZOB Ankunft Mittwoch 10.00h Burgos, Rückfahrt ab Santiago: Freitag 11.00h Hamburg: Ankunft Samstag 23.55h.

Hin- und Rückfahrt war ohne Probleme, ein gutgepflegter 5* Reisebus der als Linienbus mit 3 Fahrern lief, die den Faherwechsel peinlich genau einhielten. Das Platzangebot war ausreichend so konnte ich die Beine übereiander schlagen. Abreisetag war Dienstag so war der Bus nur Halbvoll, jeder hatte eine Sitzbank für sich, Rüchfahrt Freitag (Wochenende) der Bus war bis auf den letzten Platz ausgebucht, Gastarbeiter nach dem Urlaub, so war die Rückfahrt nicht ganz so bequem ging aber auch. Angenehm empfand ich die Rückfahrt duch Spanien, fuhr den Weg noch einmal ab und sah was man gelaufen ist. In diesen Bussen tummelt sich alles was günstig von Süd nach Nord will: Einheimische, Fremdarbeiter, Asylbewerber, Flüchtlinge und natürlich Pilger, so hat besonders die Polizei in Frankreich ein Auge auf diese bunte Truppe, also wieder ein kleines Abenteuer zum Ende des Weges.

Noch was zu den Buspreisen in Spanien, "Santiago - Bilbao heute 53€ "

Solltet Ihr noch Fragen haben meldet euch, keine Scheu wir haben uns alle mal damit auseinander gesetzt. Nur Mut.

Buen Camino FRED

 

ps.

 2012 im Mai wieder Santiago - Hamburg dies mal 40h und ein voller Bus mit Pilgern Gastarbeitern und Kleinkindern (ab 4Monate). Die Fahrt ging über Bilbao, Paris, Brüssel, Lüttig und Köln nach Hamburg! Also eine Westeuropareise. Bus war bis Köln voll.